Surfen mit bis zu 42,2 Mbit/s

Thilo
30.11.2013 24 1:08 min

Ende November hat es E-Plus bereits für die eigenen Kunden angekündigt – jetzt ist es auch für sipgate Kunden möglich: Ab dem 2. Dezember können sie ebenfalls mit bis zu 42,2 Mbit/s surfen. Das gilt sowohl für simquadrat Nutzer als auch für Geschäftskunden, die sipgate team nutzen.

Das Beste daran: Anders als bei den Angeboten vieler Wettbewerber fallen bei simquadrat und sipgate team keine gesonderten Entgelte für die Nutzung der vollen Bandbreite an. sipgate Kunden müssen auch keine speziellem Optionen buchen, sondern können – geeignete Endgeräte vorausgesetzt – direkt mit bis zu 42,2 Mbit/s surfen. Diese Bandbreiten können mit entsprechenden 3G- bwz. UMTS-Telefonen erreicht werden, ohne dass LTE-Endgeräte nötig sind.

Möglich werden diese Bandbreiten durch massive Investitionen der E-Plus in den Ausbau Ihres Netzes und die parallele Nutzung der Downloadkapazität zweier Carrier mit den Bandbreiten 21,1 von Mbit/s.

Diese Aktion läuft zunächst einmal bis Ende Juni 2014. Wir werden rechtzeitig darüber informieren, wie es weitergehen wird.

Viel Spass beim schnellen Surfen.

P.S.: Kunden, die die neuen Bandbreiten ab dem 2. Dezember 2013 ausprobieren möchten, müssen unter Umständen Ihr Telefon einmal ein- und ausschalten, damit die Änderung wirksam wird.

Weitere interessante Beiträge

24 Kommentare


Sascha:

Hallo,

kann mir jemand bitte sagen wieviel in einer klein Stadt oder Groß Stadt tatsächlich mit einem Smartphone erreicht wird, zb. mit Iphone, oder Samsung Galxy S3, oder S4 Mini

ob nur tatsächlich 7,2 Mbit/s

antworten

Joachim:

Hallo

Femtozellen wären toll.
(empfang im keller ist miessss)
das würde die Tel./dect Anlage überflüssig machen :-)

MfG

antworten

Alex:

Was ich ziemlich seltsam finde ist, das sich simquadrat nicht zum Thema weitere Datenpakete, Smartphonepakete äußert. Es kommen zig Anfragen und Vorschläge diesbezüglich, aber keinerlei Kommentar von Seiten simquadrat.

Ihr solltet dringend an Eurer Kommunikation nach außen arbeiten, denn ignorieren von wichtigen und auch grundlegenden Funktionen ist kein guter Weg.

antworten

Obertonvision:

Roadmap

Nochmals einen schönen Tag!

Mein Feedreader zeigte endlich mal wieder eine vielversprechende (1) hinter dem Stichwort Simquadrat, könnte es sein daß das Warten auf die Portierung von Sipgate Basic ein Ende hat?

Nein, anscheinend sind ausländische Festnetzrufnummer als Option höher priorisiert, und das ist auch in Ordnung, ich sehe viel Potenzial, was das Wildern im Luftraum der Ethno-Discounter angeht. Sicherlich läßt sich dort Umsatz generieren, aber mir stellen sich folgende Fragen:

– Kennt das Publikum Sipgate? Die Zielgruppe treibt sich in anderen Retail-Lokalen herum, welche nicht zwangsläufig Vertriebspartner von Sipgate sind, ferner bezweifle ich, daß die Internetpräsenz in diese Märkte reinkommt.

– Anbieter-Image. Ich habe meine Hauptkarte bei D1 (ich nenne es traditionsbewußt und stolz immer noch so), und fühle mich im Kreis von qualitätsbewußten Nutzern, Technikfreunden und Geschäftsnutzern wohl. Meine 0171-Vorwahl sagt einem ähnlich interessierten Ppartner etwas über mich aus. Ich käme nie auf die Idee, eine SIM zu nutzen, bei der „Al Yildiz“ oder ähnliches im Display steht, sprich, ohne irgendjemandem zu nahe zu treten, wo der Anbieter allein durch seine Ausrichtung ein Image hat wie der 100. Call-Shop in der Düsseldorfer Innenstadt.

Sipgate sortiere ich unter Innovativ, Internet, Business sowie privat ein, diese Positionierung erhält mich aus Kunde.

Daher würde ich mich über weitere innovative und nutzerfreundliche Features bei Simquadrat freuen. Die Portierung (oder wenigstens die kostenlos setzbare Absenderrufnummer, sofern es sich um eine Sipgate-Nummer handelt) sowie ein kleineres Datenpaket, um den Nutzer langsam reinrutschen zu lassen, wären ein mustergültiger Anfang.

antworten

Schreibe einen Kommentar zu Obertonvision Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.