Ein agiles Ausbildungs- & Studienmodell?

Lukas
11.07.2019 0 2:05 min

tl;dr Vor ungefähr 15 Jahren haben wir den ersten Werkstudierenden eingestellt und erfolgreich bei der Abschlussarbeit begleitet. Auch Auszubildende aus erster Stunde sind noch heute bei uns tätig. Leider konnten wir die Erfolge der ersten Jahre nicht wiederholen. Erst mit der Einführung eines agilen Ausbildungs- und Studienmodells namens sipgate Hacking Talents konnten wir an frühere Erfolgsgeschichten anknüpfen.

Etwas mehr Hintergrund …

Bereits im Jahr 2001 haben wir den ersten Werkstudierenden beschäftigt, welcher im Rahmen seiner Diplom-Abschlussarbeit eine Software zur minutengenauen Abrechnung von Gesprächsminuten, SMS und Faxen realisiert hat. Die Software, besser gesagt eine Weiterentwicklung dieser ist aktuell noch im Einsatz und der damalige Student ist heute ein langjähriger Mitarbeiter von sipgate.

Ermutigt vom Erfolg der ersten Abschlussarbeit haben wir weitere Studierende eingestellt, um Sie fit für eine Zukunft bei sipgate zu machen. Auch dabei sind neue Projekte entstanden. Leider konnten wir nach einem zweiten Werkstudierenden nicht mehr an diesen Erfolgen anknüpfen. Jahre mit einer geringen Übernahmequote und weitere Jahre ohne Auszubildende und Werkstudierende folgten.

Nur zwei der letzten sieben Auszubildenden Fachinformatiker/innen sind noch bei uns tätig. Studierende beschäftigen wir nicht.

Traurige Realität! Leider sind wir nicht besonders erfolgreich gewesen, eine relativ starre Berufsausbildung mit unserer agilen Welt zu vereinbaren. Was tun? Unser agiles Wissen auf das neue Ausbildungskonzept übertragen, d.h. echte eigene Projekte, SCRUM als Vorgehensmodell, eine gesunde Feedback- und Fehlerkultur, Freiraum, Mitbestimmung, Selbstorganisation, Empathie und Eigenverantwortung.

Begonnen haben wir im Frühjahr 2017. Neben ersten konzeptionellen Ideen eines eigenen agilen Ausbildungsmodells haben wir begonnen die Rahmenbedingungen zu definieren. Heutzutage beschäftigen wir mehr als 10 Studierende und weitere Auszubildende in zwei interdisziplinären Teams des sipgate Hacking Talents Ausbildungs- und Studienmodells. Zwei erfahrene Mitarbeiter, Tim Hütz und ich, betreuen die Teams, sind eine Art Coach / Lernbegleiter / Koordinator und stellen als Product Owner eigene Product Backlogs, durch welche echte Projekte mit Eigenverantwortung, Selbstorganisation und Mitbestimmung realisiert werden.

Wir nennen das Lernen auf Augenhöhe.

Stets mit Empathie für eine oftmals anstrengende Doppelrolle aus Studierender / Auszubildender / Praktikant und Mitarbeiter/in von sipgate sowie genug Freiraum, um auch im beruflichen Alltag zu lernen.

Interessiert Dich unser Hacking Talents Team? Aktuell suchen wir Werkstudierende und Auszubildende mit dem Schwerpunkt Informatik und Mediengestaltung.

Mehr Details: sipgate Hacking Talents.

Weitere interessante Beiträge

Keine Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.