Was bei uns die Risse im Putz verdeckt, erster Teil - die IHK

Bastian
01.11.2009 0 1:30 min

In den Anfangstagen unseres Unternehmens waren wir kein großer Fan der IHK, um’s mal freundlich zu sagen. Weniger praktisch, sondern eher GEZ’ig wirkte der Laden, der einen unabmeldbaren Zwangsbeitrag von allen deutschen Unternehmen verlangt, und seien sie noch so klein (so wie wir beim Erstkontakt). Auch unsere Einordnung als Getränkegroßhandel konnte den Beitrag nicht verhindern, das meinen die wirklich ernst. Aber im Laufe der Jahre haben wir einige der gezahlten Beiträge als Leistungen auch wieder zurückerhalten, bei vielen konkreten Themen hilft ein kurzer Anruf wirklich (hätte nicht gedacht, dass ich das mal sagen würde. Naja, vielleicht kommt auch irgendwann ein positiver GEZ-Blogbeitrag. Nee, war nur ’n Witz).

Verdeckt auch größere Putzprobleme - Riesenpapier von der IHK

Aber jetzt haben sich die Damen und Herren für alle Zeiten einen Platz in unseren Herzen erobert, und zwar ziemlich billig: mit einem Stück Papier. Wir haben nämlich eine Urkunde erhalten für, so wörtlich, eine „herausragende Leistung in der Berufsausbildung“ – juchu! Und da wir tatsächlich wirklich nichts dafür können, hier der Dank an die, denen er gebührt: Tobi, Virginie, Lea, Julia, Peji und Ben. Alle haben in den letzten Jahren ihre Ausbildung bei uns beendet und dabei samt und sonders „hervorragende Leistung“ erbracht – Danke und herzlichen Glückwunsch zur Urkunde!

PS: Malte, David, Willi, Robert – way to go! …und viel Glück bei der Prüfung, wir wollen jetzt jedes Jahr ’ne Urkunde! ;-)
PPS: Wer Lust hat – unsere offenen Ausbildungsplätze.
PPPS: Unsere Wände sind nicht getäfelt. Die Urkunde ist aber ungelogen so riesig, dass wir sie auf dem Boden fotografieren mussten.

Weitere interessante Beiträge

Keine Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.