Der Tag nach der Nacht der Museen

Cornelius
25.04.2016 0 2:36 min

Was für eine Sause! Fast 3000 Besucher, die sich zur Nacht der Museen in Düsseldorf mit einem Getränk in der Hand durch unsere Ausstellung mit Andreas Gefeller drängten. Das gibt es in keinem Museum („Keine Getränke im Ausstellungsraum!“). Bei sipgate sehen wir das etwas entspannter, und das kommt offensichtlich auch bei unseren Gästen gut an.

Nacht der Museen bei sipgate Andreas Gefeller

Andreas zeigte brandneue, extra für uns produzierte, Fotografien aus der Werkgruppe „Blank“. Es handelt sich dabei um Nachtaufnahmen, die vom Künstler absichtlich überbelichtet wurden und anschließend als Inkjet Prints auf Papier ausgedruckt wurden. Das ist die Fotografie der Zukunft. In den Bildern stecken so viele Details, dass sich manches erst nach längerem Betrachten erschließt und man mit der Nase schon fast im Glas des Bilderrahmens steckt. Die Orte, an denen der Künstler die Aufnahmen gemacht hatte, reichen von einer japanischen Stadtansicht zu einem Neusser Schrottplatz.

Nacht der Museen bei sipgate Bar Alliance

In unserem Restaurant, der „Alten Post“, sorgte der DJ der Nacht, Oliver Korthals, bereits am frühen Abend mit Dancefloor-Jazz für ein musikalisches Aufwärmtraining und um 22 Uhr gab es das Konzert der „Bar Alliance“.
„Düsseldorfer Rockband heizte den Gästen ordentlich ein“, so würde man es wohl im Käseblatt lesen, aber das ist verbal etwas zu schmal. Wir wissen es besser und sagen, dass die Post-grunger mit Ihrem Sound die Statik der „Alten Post“ einer gewissenhaften Prüfung unterzogen. Das kam so gut an, dass Großmütter ihre Enkel in Sicherheit brachten und einige Paare im Publikum ihre Beziehung nach dem Auftritt neu verhandeln mussten.

Nach einer guten Stunde war der gute Spuk vorbei und der exzellente DJ Korthals wieder am Start. Der sorgte auf brillante Art für den nahtlosen Übergang vom Rockkonzert in den Partymodus. Wer jetzt noch still in der Ecke stand und kein Getränk in der Hand hatte, der war selbst schuld. Tatsächlich schien es aber an dem Abend nur glückliche Menschen zu geben.
Dank des großartigen Wetters konnte man zudem auch im beleuchteten Innenhof bei uns sehr stilvoll rumhängen und den Szene-Beobachter spielen.

Nacht der Museen bei sipgate Oliver Korthals

Die Presse tummelte sich bei uns, der Künstler gab Interviews, die WZ und Antenne Düsseldorf ließen sich blicken. Von unseren Postern zur Nacht der Museen und unseren stylischen „Home is where the Art is“ Tote Bags (Jute-Beutel) war bald nix mehr zu sehen – außer vielleicht auf ebay.

Nacht der Museen bei sipgate außen

Somit steht für uns schon fest: Nächstes Jahr wieder, aber dann geben wir Vollgas ;-)
Wer in der Zwischenzeit in Ruhe einen Blick auf die Ausstellung werfen möchte: Die Arbeiten von Andreas Gefeller hängen bis zum 14. Mai bei uns und ein Besuch lässt sich beispielsweise optimal mit einem Lunch bei sipgate verbinden.

We’re looking forward to seeing you soon…

Yours truely

Cornhold III.

Keine Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.