Drei Szenarien für das Festnetz auf dem Handy

Abasin
21.01.2013 104 2:54 min

In unserem letzten Beitrag haben wir erläutert, wie wir die Ideen und das Feedback des Kunden möglichst frühzeitig in die Entwicklung von sipgate.de/sim einbeziehen. Der Artikel endet mit der Frage, welche Funktionen den Grundstein für das neue Produkt bilden sollen.

Die Kombination von beliebigen Telefonnummern mit beliebigen Endpunkten sollte den Startpunkt unseres Produktes bilden. Wir haben uns hierfür drei Szenarien ausgedacht: Eine All-In-One-Idee, eine Festnetz-Lösung und ein Familien-Paket.

Da wäre zunächst die „All-in-one“ – Idee. Bei dieser Idee stehen typische HandyfunktiRohentwurf der Homepage: Entstehung von sipgate.de/simonen im Mittelpunkt: Auf eine Rufnummer kommt eine SIM-Karte, typische Optionen wie eine Datenflat und die Hinzubuchung von weiteren Nummern für die eine SIM-Karte stehen im Vordergrund. Dazu würde dann die Möglichkeit kommen, die Nummern zeitgesteuert zu routen, beispielsweise so:

  • Anrufe auf einer Rufnummer kommen nur zwischen 8 und 22 Uhr an,
  • Anrufe zwischen 22 und 8 Uhr an dieselbe Nummer gehen sofort auf die Mailbox,
  • Anrufe an eine andere Rufnummer kommen jederzeit an – beispielsweise, damit man für die eigene Familie rund um die Uhr erreichbar ist.

Im zweiten Szenario steht das Festnetz im Vordergrund. Der Benutzer würde diesmal eine Festnetzrufnummer, mehrere Mobilrufnummern und mehrere SIM-Karten erhalten, sodass er sein Festnetz zu Hause abschaffen könnte, da nun alle Anrufe auf den Handys landen würden. Geht ein Anruf auf der Festnetznummer ein, klingeln beide Handys sogar parallel – so ist man nicht mehr darauf angewiesen, daheim in der Nähe der Festnetzstation auf einen Anruf zu warten.

Das letzte Szenario richtet sich an Familien und geht so: Eine Familie würde pro Familienmitglied eine SIM-Karte erhalten. Jede SIM-Karte hätte eine eigene Mobilnummer, und weitere Festnetz- oder Mobilnummern könnten hinzugebucht werden. Durch die hinzugebuchten Nummern könnten beispielsweise Diensthandys der Eltern ersetzt werden, zusammen mit dem bereits erwähnten zeitgesteuerten Routing ließen sich dann beispielsweise Anrufe auf der Dienstnummer auf bestimmte Zeiträume begrenzen, während Familienanrufe immer durchgehen. Zusätzlich würde eine „echte“ Festnetznummer vergeben werden. Das heißt: Ruft jemand auf dieser Nummer an, würden alle Handys gleichzeitig klingeln. Dies ließe sich auch mit einem ortsbezogenen Routing verbinden: Ruft jemand auf der Familien-Festnetznummer an, dann würden alle Handys klingeln, die gerade auch wirklich zu Hause sind, alle anderen würden stumm bleiben.

Besonders praktisch für Familien wäre die einheitliche Rechnung für alle Handys und beispielsweise die Möglichkeit, die SIM-Karten der Kinder zu verwalten. SMS dürften – zum Beispiel – nur bis zu einem Guthaben von 10 Euro pro Monat verschickt werden, während die Eltern davon unabhängig immer angerufen werden könnten.

Diese Szenarien bilden die Grundlage für das Produkt. Als Nächstes gilt es herauszufinden, ob und wie die Szenarien bei möglichen Interessenten ankommen.

Die Reaktion der Interessenten, sowie weitere Einblicke in die Produktentwicklung werden hier im Blog veröffentlicht. Über das Produkt können Sie sich auf www.sipgate.de/sim informieren. Über den Fortschritt informieren wir Sie außerdem über unseren Twitter-Account @sipgatelabs. Sie können sich gerne über Twitter, über die Kommentarfunktion in diesem Blog oder per Mail an sim@sipgate.de an der Diskussion beteiligen.

Weitere interessante Beiträge

104 Kommentare


Christian:

Hallo,

sorry, dass es letztendlich doch länger gedauert hat, als gedacht. Morgen geht es los!

@JD & @chickolino Tolle Ideen. Mal sehn was wir davon umsetzen können.

Viele Grüße,

Christian

antworten

Joshua:

und BITTE im LADEN VERKAUFEN!!!

antworten

Nur_Mensch:

Ich kaufe es auch, sobald es im Supermarkt gibt.

antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.