Ein Jahr Scrum in Springfield

Renzo
22.12.2011 6 1:20 min

Wie sieht das eigentlich aus, wenn ein Scrumteam ein Jahr lang zusammen sprintet? Wir, Team Springfield, möchten zum Jahreswechsel mal ein paar Einblicke in unseren Teamraum geben.

Im Team Springfield ist der Name Programm: Die Simpsons sind allgegenwärtig. Das Sprintboard wurde mit den Portraits von prominenten Einwohnern Springfields verschönert (vielen Dank an die Kollegen aus der UX für die Hilfe). Sobald die Userstories an diesem Board hängen, ist die ursprüngliche Bezeichnung Schnee von gestern. Ab diesem Zeitpunkt spricht man nur noch davon „einen Taskbreakdown für Milhouse zu machen“ oder „Burns dem Produkt Owner zu präsentieren“.

Wurde eine Userstory erfolgreich umgesetzt – alle Tests sind erfolgreich durchgelaufen und der Product Owner (PO) ist zufrieden – wird die Userstory mit einem Burns-typischen „Excellent“ markiert.
Wenn es dann doch mal daneben geht und die Story nicht umgesetzt werden konnte (aka „failed“) kommt Nelson mit seinem „Ha, ha!“ zum Einsatz.

Der Fortschritt im Sprint wird bei Springfield über das Burn(s)Down Diagramm festgehalten. Für jeden Sprint wird ein anderer Vertreter aus Springfield als Pate ausgesucht, und bekommt seinen Platz auf dem Diagramm und an der Eingangstür.

Und dann gibt es noch Simpson-Poster, das Haus der Simpsons ist die Teamkasse, Simpson Postkarten von den Kollegen aus dem Urlaub, die interne Teamwebsite mit den Simpsons, …
Ich bin mal echt gespannt wie sich unser Teamraum im nächsten Jahr weiterentwickelt – Inspect and Adapt. :)

Grüße bitte aus Springfield

6 Kommentare


Markus Reinherz:

Wenn man solche Beiträge liest bekommt man echt Zweifel ob es sich bei Sipgate um ein seriöses Unternehmen handelt oder um einen Haufen Kasperköpfe. Berichte über Partys des Personals usw. wären ja nicht weiter schlimm, wenn man im Gegenzug als Kunde das Gefühl hätte ernst genommen zu werden. Das Forum teilweise mit wirklich entscheidenden Anregungen hingehen ist voll von Kundenanfragen die nicht einmal mehr beantwortet werden. Da wirken die jüngsten Blogartikel auch nicht wie Berichte über ein junges dynamisches Unternehmen, sondern eher wie Hohn. In diesem Sinne wünsche ich dennoch ein gesundes neues Jahr. In der Hoffnung auf einige Änderungen in Bezug auf die Kundenbetreuung und die Informationspolitik der Firma Sipgate!

antworten

Renzo:

Hallo Herr Reinherz. Eigentlich sollten Artikel in der Kategorie „inside sipgate“ eher eine gegenteilige Reaktion hervorrufen – trotzdem danke für Ihren Kommentar.
Sie können sich sicher sein, dass wir die Wünsche unserer Kunden durchaus ernst nehmen, und täglich versuchen, unsere Produkte nach bestem Wissen und Gewissen an diese Wünsche anzupassen. Es tut uns leid wenn bei Ihnen der Eindruck entstanden ist, dass wir nicht offen bzw. nicht häufig genug mit unseren Kunden, z.B über das von Ihnen genannte uservoice Feedback-Forum, kommunizieren. Wir werden weiter daran arbeiten und wünschen Ihnen ebenfalls ein frohes neues Jahr.

antworten

Mike:

Damit eine Kundenmeinung nicht als allgemeine Meinung hier stehen bleibt…

Ich finde den Einblick sehr amüsant und die Arbeitsweise gut. Wenn die Arbeit Spaß macht, kommen gute Produktfeatures raus.

Der Kundensupport war bisher immer außerordentlich gut. Mir wurde bisher immer bei jedem Telefonat sofort geholfen. Das Serviceteam hat einen sehr guten Kommunikationsstil und hat bisher jede Zusage eingehalten.

Uns fehlen zwar auch einige Features, aber die sind alle nicht wichtig genug um uns zu beschweren. Zumal wir uns für SIPGate entschieden haben, nachdem wir die Features alle getestet, bewertet und mit der Konkurrenz verglichen haben.

In diesem Sinne, frohes neues Jahr und weiter so!

antworten

Carsten:

Ich find auch, dass der Artikel einen guten Einblick gibt. Als Softwareentwickler find ich das tendenziell natürlich interessanter als der Durchschnitt, aber für mich sieht das nicht unprofessionell aus, sondern nach Spass bei der Arbeit. :-)

antworten

Guenther:

Auch ich kann die Kritik am Kundenservice nicht nachvollziehen. Im Gegenteil, ich habe mich bei meinen paar Anfragen immer wieder gewundert, wie schnell, kompetent – und das bei der kostenlosen Basisversion – Sipgate geantwortet hat.

Und ausserdem, wo steht geschrieben, dass man ‚auf Arbeit ‚ nicht auch mal lustig sein darf … ;-)

antworten

Guenther:

Auch ich kann die Kritik am Kundenservice nicht nachvollziehen. Im Gegenteil, ich habe mich bei meinen paar Anfragen immer wieder gewundert, wie schnell, kompetent – und das bei der kostenlosen Basisversion – Sipgate geantwortet hat.

Und ausserdem, wo steht geschrieben, dass man ‚auf’e Arbeit‘ nicht auch mal lustig sein darf … ;-)

antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.