Erfahrungsbericht sipgate team

Sascha
27.04.2011 12 0:27 min

Die Internetagentur AIXhibit nutzt seit einigen Monaten sipgate team. In ihrem Blog haben sie nun einen ersten Erfahrungsbericht gepostet. Wie es scheint, sind sie recht zufrieden. Das freut uns!

Zudem haben sie uns erwischt:

„Konfiguration: Eines muss man dem Entwicklerteam von sipgate wohl unterstellen: Sie haben Usability-Experten in ihren Reihen. Ich habe selten ein so intuitiv zu bedienendes Userinterface gesehen. In keinem Fall mit der AGFEO-Anlagensoftware oder Asterisk zu vergleichen.“

Stimmt! Die erwähnten Usability-Experten sind mir hier auch schon aufgefallen.

Weitere interessante Beiträge

12 Kommentare


Sipgatenutzer:

Ein entscheidendes Manko fehlt dort im Beitrag, das ist einfach unglaublich, da die gesamte Konkurrenz (Placetel,nfon…) das im Griff hat: es gibt kein geeignetes Besetzt-Lampen-Feld. Wir nutzen Sipgate Team schon fast von Anfang an, und warten nun seit 2 Jahren darauf, dass das vernünftig implementiert wird.

Erst dieses Jahr kam eine Besetzt-Status-Anzeige im Webinterface, aber wer will ein Webinterface anschauen, wenn er ein vollelektronisches Telefon hat? Die Konkurrenz im ISDN-Bereich und im VOIP-Cloud-Bereich schafft es, das am Telefon anzuzeigen. Da gehört es hin. Es würde ja ausreichen, wenn es bspw. nur mit den hervorragenden Snom-Telefonen ginge. Dann gäbe ich dort gerne Geld aus.

Aber so fehlt einfach ein ganz entscheidendes Businessfeature.

Auf Verbesserungsvorschläge hierzu (diese Funktion ist Nr. 1 im Feedbackforum von Sipgate) wird leider gar nicht reagiert.

antworten

nichtsipgatenutzer:

Hi :-),

wir nutzen hier den Asterisk-Server mit einem Trunk von Toplink. Als wir mit VoIP anfingen war Sipgate noch nicht so weit wie wir das brauchten.

In .de ist das BLF-Feature unglaublich beliebt. Eines der wichtigsten Kriterien war das funktionierende BLF. Wir nutzen die LED um anzuzeigen ob es bei einer Person klingelt, jemand spricht oder ‚frei‘ ist. Zudem nutzen wir es um die ‚Nachtschaltung‘ zu signalisieren und anzuzeigen ob ein bestimmtes Telefon in der Warteschlange angemeldet ist (als Agent).

Wir kamen von einer Siemens HiCom zu VoIP und viele bei uns im Büro verzichten nur ungerne auf lieb gewonnene Features – egal wie wichtig diese wirklich sind.

Damit Sipgate mehr Kunden aus dem Bereich gewinnen kann würde ich die Umsetzung des BLF-Features auch _dringend_ raten :-)

Viele Grüße

antworten

Martin:

Ich kann mich nur anschließen. Das Besetztlampenfeld vermissen wir auch, aus diesem Grund habe ich einem befreundeten Unternehmen geraten, lieber nfon zu nutzen, wenn das BLF ein must-have ist – und das war es dann auch. Die automatische Konfiguration der Endgeräte (kein umständliches Herumwursteln in den ganzen Menüs) ist dort auch ein Vorteil, insbesondere bei den Snom Telefonen.

antworten

Christoph:

Aktuell steht die Besetztlampenfunktionalität nur im Web zur Verfügung (http://blog.sipgate.de/?p=3298). Wir arbeiten bereits daran die Funktion auch auf dem Telefon anzubieten.

antworten

anno von nymus:

Und wann soll das kommen? Vor nem halben Jahr gabs die Aussage auch schon….

antworten

sipgate Academy / telefonieren gelernt – AIXhibit Internetagentur Blog – We web your business:

[…] auch hinsichtlich der viel diskutierten Themen (siehe hier und hier) gibt es Neuigkeiten. Es sind keine offiziellen Aussagen bzw. Ankündigungen, aber ich […]

antworten

Enttäuschter Sipgate-Team Nutzer:

Um wieder ist über ein halbes Jahr vergangen, und auch wir warten händeringend auf die Besetztanzeige am Telefon. Da wir zwischenzeitlich zwei Sipgate Team Accounts nutzen mit mehr als 10 Mitarbeitern an unerschiedlichen Standorten ist diese Funktion für uns essentiell.

Wohl oder Übel werden wir uns nun nach einer Alternative umschauen müssen, denn auch nach mehr als 18 Monaten wiederkehrender Versprechen seitens Sipgate passiert hier rein gar nichts.

Schade, denn ansonsten sind wir im großen und ganzen zufrieden mit Sipgate. Es wäre ja in Ordnung wenn es die klare Ansage gibt dass dieses Feature nicht kommt, aber uns 1,5 Jahre immer und immer wieder zu vertrösten ist leider nicht das, was wir unter Kundenservice verstehen.

antworten

Jonas:

Ich liebe sipgate wirklich, aber das es immer noch keine Besetztlampenfelder gibt ist ein großes Manko. Sollte das nicht in den nächsten Monaten realisiert werden, werden wir aufjeden Fall zu nfon wechseln. Schade sipgate!

antworten

Markus Hartmann:

wieder ist ein halbes Jahr vergangen … Besetztlampenanzeige fehlt immer noch! Unglaublich!

antworten

HAL2012:

Lieber Finger weg!

Unsere Erfahrungen beziehen sich nur auf Sipgate und nicht auf andere SIP oder VOIP-Anbieter:

Wir führten ca. 25.000 Telefonate in 2,5 Monaten über Sipgate.

Dabei verzeichneten wir folgende Effekte:

– Große Latenzzeit. Das ist der „Auslandskorrespondenten-Effekt“. Der Zeitverzug bis das Gesprochene beim Gegenüber ankommt, und dessen Antwort zurück, führt dazu, daß man sich gegenseitig ständig ins Wort fällt.

– Mikro-Aussetzer.
Während der Sprechverbindung traten in 70% der Gespräche kurze Unterbrechungen auf.
Bei 40% der Gespräche wurden sogar Wortsilben nicht übertragen.
In 7% der Gespräche führte dies zur völligen Unverständlichkeit.
Es musste neu gewählt werden.

– Schlechte Hotline
Als mittleres IT-Unternehmen verfügen wir im Bereich VoIP über eine gesunde Kompetenz und betreiben selbst eine technische Hotline.
Die Hotline von Sipgate hat sich so gut wie nie kooperativ bzw. kundenorientiert gezeigt.
Es war unfassbar, wie Sipgate die Ursache der aufgetreten Probleme immer wieder auf den Kunden abzuwälzen versuchte.
Obwohl wir fachlich mindesten mithalten konnten und umfangreiches Protokollierungs- und Analyse-Instrumentarium einsetzten, mussten unsere Techniker die Kooperation von Sipgate geradezu erpressen. Wir hatten in dieser 16 Stunden Technikerzeit für Störungsbehebung.

– Verfügbarkeit
Während unseres 2,5-Monatigen Betriebs fiel die Sipgate-Zentrale mehrmals aus.
Ein- und ausgehende Telefonate funktionierten nicht mehr.
Folge: Unsere Firma war jedes Mal mehrere Stunden nicht erreichbar. (Und damit unsere Hotline!)

– Abrechnungsmodus
Die Abrechnung erfolgt nur durch Vorauskasse oder durch automatische Abbuchung von einer Kreditkarte. Bei uns, die des Geschäftsführers. Die Rechnungen werden per Email zugestellt. Das ist unschön wegen der damit verbundenen Buchhaltungsproblematik.

– Inkasso über Minimalbetrag nach einigen 1000 Euro Umsatz.
Trotz kompletter Vertragskündigung mit Schlussrechung wird zwei Jahre später ein ein Inkasso-Unternehmen mit der Beitreibung eines Minbetrages von 20 € beauftragt. Der Vertriebsleiter ruft zurück und lehnt die Rücknahme Inkassoauftrages ab – Beim Gespräch wird die Verbindung unterbrochen ….

Fazit:

Sipgate ist im vetrieblichen Umfeld nicht einsetzbar. Damit werden Kunden verjagt!

Im Bereich technischer Support wirft es keine gutes Licht auf das Unternehmen, wenn die Sprachverbindung nicht fehlerfrei läuft. Wir kennen das bei Großfirmen mit Call-Centern in Indien oder Russland.

Seit der Rückumstellung auf ISDN freuen wir uns im Vetriebsgespräch über jede Gesprächs-Nuance, auf die wir sofort reagieren können.

ISDN ist einfach besser UND preislich gleichwertig – also ein besseres Preis/Leistungsverhältnis.

antworten

Matthias Urlichs:

Also wir können selbst über zwei Asterisk-Hops und hinter einer vielbeschäftigten DSL-Leitung weder auffällige Verzögerung noch irgendwelche Sprach-Aussetzer feststellen.
Wahrscheinlich war die Internetleitung des Herrn HAL2012 einfach überlastet oder hatte keine funktionierende QoS-Priorisierung?

antworten

Jörg:

Das mit Inkasso ist uns auch passiert.. wegen 9 Euro… Sind damals umgezogen, hatten die Rechnung nicht bekommen. Dann wollte Inkasso noch 90 Euro haben… und in der Zeit hatten wir 2 weitere Teamkosten für unsere anderen Standorte erstellt . Team-fähig ist hier Sipgate nicht …

antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.