Portraits, Punk & Partizipation – sipgate goes artworld

Sascha
08.04.2015 0 3:23 min

[UPDATE vom Veranstalter]: Rund 35 Museen, Galerien und Off-Locations öffnen bei der DÜSSELDORFER NACHT DER MUSEEN am 18. April 2015 zwischen 19 und 2 Uhr ihre Pforten und präsentieren ein kunstvolles Programm für jeden Geschmack. Die Besucher erwartet eine (be-)rauschende Kulturnacht, die vielfältiger kaum sein könnte: Von klassischen Gemälden über zeitgenössische Fotografie- und Film-Projekte bis hin zu abstrakten Werken wird Kunst in ihren unterschiedlichsten Facetten präsentiert. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Musik, Theater, Performances, Workshops, Partys und kulinarischen Genüssen rundet das Angebot ab. 14 Euro kostet das Ticket, das Eintrittskarte für alle Veranstaltungsorte und Fahrkarte für die Shuttle-Busse ist. Es ist in allen teilnehmenden Häusern, den bekannten d:ticket Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse erhältlich. Mehr Informationen für Besucher gibt es im ausliegenden Programmheft, auf www.nacht-der-museen.de und unter der Hotline 0211-89 99 555. Besitzer einer Art:card, Art:card plus oder Art:card junior haben kostenlosen Zutritt.

Am 18. April nimmt sipgate neben den etablierten Museen in Düsseldorf an der Nacht der Museen teil. Wir zeigen in unseren Räumen eine Auswahl verschiedenster Kunstwerke.

NdM_at_sipgate poster-1

Von Crumb bis Struth …
Schwarz-weiß Fotografien von Thomas Struth, hängen neben junger Kunst aus dem Rheinland. In unserem Restaurant zeigen wir eine Zeichnung von Robert Crumb auf Papiertischdecke mit Flecken. Die Flecken sind natürlich auch vom Künstler und nicht von uns.

… und von Gefeller über Shrighley bis Wool
Zudem gibt es Arbeiten vom englischen Künstler David Shrigley und vom amerikanischen Zeichner Art Spiegelman zu sehen. Im Eingangsbereich hängt ein großes Bild von Markus Oehlen mit einer Figur in der Bildmitte, die in etwa so aussieht, wie man sich die Hippie-Schwester von R2-D2 vorstellen würde. Im Treppenhaus hängt eine aufwändige Fotoarbeit von Andreas Gefeller, die Topografie der Losbude einer Kirmes und wir zeigen mit „Psychopts“ eine großartige neunteilige Gemeinschaftsarbeit von Punk-Poet Richard Hell und Maler-Star Christopher Wool.

90 Portraits
Schwerpunkt unserer Ausstellung zur Nacht der Museen ist aber unser aktuelles Projekt mit dem Düsseldorfer Künstler Cornelius Quabeck. Cornelius hat in den letzten sechs Monaten Portraits von uns gezeichnet und die ersten 90 Portraits werden wir bei uns präsentieren. Mal sehen, wer wen erkennt.

sipgate-Quabeck

Partizipation
Vier Besucher können sich übrigens an dem Abend auch von Cornelius zeichnen lassen. Dazu wird es eine Verlosung unter allen Teilnehmern geben – viel Glück!

Punk & mehr
Das „Programm für die Ohren“ machen Die netten Jungs von Nebenan mit ihrem Punk mit Ska-Einschlägen und um Mitternacht gibt es dann noch ein DJ Set von Ride the universe, einem Musikprojekt aus Düsseldorf und Los Angeles.

Essen & Trinken
Bei uns im Hof werden wir fantastische Würstchen mit wilden Namen grillen. Peter Inhovens Kreationen tragen Namen wie „Shanghai-Tiger“ oder Transsylvanische Bratwurst. Und Silvia, Christina und Bismark von unserem Restaurant-Team werden später am Abend leckere Snacks reichen. Für Getränke ist natürlich auch gesorgt.

Souvenirs, Tickets, Goodies
Wie in einem richtigen Museum gibt es bei uns für den Abend einen „Portraits, Punk & Partizipation“ Museumsshop mit T-Shirts und Tote-Bags (Jutebeutel aus Baumwolle, aber wer sagt schon „Baumwollbeutel“?) zur Ausstellung, Band-Shirts, Aufkleber und eine Auswahl an Büchern.

Wer den Abend nicht nur mit und bei uns verbringen möchte, der bekommt bei uns natürlich auch die Tickets und Infos für alle weiteren Veranstaltungsorte der Nacht der Museen in Düsseldorf.

Wann und wo?
Los geht’s übrigens um 19 Uhr und bis 2 Uhr morgens geht’s bei uns auf jeden Fall rund – versprochen! Unser Büro befindet sich in der Gladbacher Straße 74 (durch die Toreinfahrt, schon steht man davor). Wir freuen uns schon!

Weitere interessante Beiträge

Keine Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.