Beeinträchtigungen im Mobilfunk

Bastian
04.02.2019 0 2:42 min

In den letzten zwei Wochen (Ende Januar/Anfang Februar 2020) hatten wir mit mehreren Mobilfunk-Störungen zu kämpfen. Alle betroffenen Kunden bitten wir um Entschuldigung – es tut uns wirklich sehr leid. Jeden Aussetzer dokumentieren und veröffentlichen wir. So füllte sich unsere Status-Page in den letzten zwei Wochen mit pro Tag durchschnittlich einem “Incident”, also einem einzelnen Vorfall. An dieser Stelle informieren wir über die Hintergründe und erklären, wie wir dafür sorgen wollen, dass diese Art von Mobilfunk-Störung nie wieder auftreten kann.

Wer war betroffen?

Von den meist sehr kurzen Aussetzern betroffen waren hauptsächlich Telefonate über das Mobilfunknetz. Laufende Gespräche wurden zwar nicht unterbrochen, aber einige neue Anrufe konnten nicht durchgestellt oder aufgebaut werden.

Fast alle betroffenen Mobilfunkgeräte blieben eingebucht – man sah ihnen also in den akuten Phasen auch nicht an, dass es Schwierigkeiten gab. Die einzige Ausnahme: Wer just in einer akuten Phase zufällig einen Funkzellenwechsel in Verbindung mit einem MSC-Wechsel absolvierte, dessen SIM-Karte konnte sich nicht sofort wieder beim nächsten Mobilfunkmast anmelden und meldete für einen kurzen Zeitraum “kein Netz” auf dem Display des Handys.

Wer war nicht betroffen?

Die meisten unserer Kunden dürften von diesen Beeinträchtigungen im Mobilfunk glücklicherweise nichts mitbekommen haben. Sie dauerten nämlich meist nur ein paar Minuten an. Zum Glück waren auch nie sämtliche Kunden betroffen, sondern immer nur ein Teil. Und selbst wenn man als Mobilfunkkunde betroffen war, dann auch nicht bei allen Diensten: Beispielsweise waren die Datenverbindungen unserer SIM-Karten kaum beeinträchtigt.

Was machen wir jetzt?

Zunächst mal sorgen wir weiterhin für Transparenz. Wir sind der festen Überzeugung, dass man als Telefonanbieter bei jeglicher Beeinträchtigung des Services die Pflicht hat, Kunden sofort und umfänglich zu informieren. Das erfolgt auch weiterhin unter status.sipgate.de.

Gleichzeitig arbeiten wir an einer technischen Lösung. Um zu verhindern, dass diese Beeinträchtigungen weiterhin auftreten, gründeten wir schon letzte Woche eine Task-Force. Diese hat die beiden betroffenen Komponenten bereits lokalisiert und arbeitet mit Hochdruck an einer Lösung. Wie sich mittlerweile herausgestellt hat, ist dafür ein größerer technischer Umbau nötig, der das Team noch einige Tage beschäftigen wird. Im Moment gehen wir davon aus, dass wir durch das Herauslösen und Isolieren einer der betroffenen Komponenten dafür sorgen können, dass die für die Störungen ursächliche Verarbeitung von Messages auf den Interfaces nicht mehr stockt. Beeinträchtigungen im Mobilfunk sollten sich hoffentlich nach Abschluss des Umbaus in wenigen Tagen komplett erledigt haben.

Bis dahin lassen sich weitere Aussetzer nicht ganz ausschließen. Um diese so kurz wie möglich zu halten, haben wir das interne Monitoring für diesen speziellen Fall verbessert. Schon bei den ersten Anzeichen einer Beeinträchtigung greifen unsere EntwicklerInnen ein und stabilisieren die betroffenen Komponenten von Hand. Die Auswirkungen auf Kunden werden deshalb auch in der Übergangszeit minimal sein.

Weitere interessante Beiträge

Keine Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.