sipgate hat ein neues Corporate Design

Tobias
02.07.2018 100 2:10 min

Ab heute rollen wir nach anderthalb Jahren Vorbereitung Stück für Stück das neue sipgate Corporate Design aus. Bis Ende der Woche soll die erste Stufe des Rebrandings größtenteils vollzogen sein. Aber auch danach werden wir noch Arbeit in das neue Design stecken.

Das wesentliche Merkmal des Designs ist das neue sipgate Logo. Aber auch die komplette Farbpalette hat sich geändert – die Schriftarten, die Illustrationen – eigentlich alles. Ein ziemlich radikaler Schritt, könnte man meinen, wenn man alt und neu nebeneinander hält.

Als wir 2004 mit sipgate an den Start gegangen sind, waren wir ein Startup mit 25 Mitarbeitern. Das Logo hat damals ein Kollege kurz vor dem Start von sipgate gestaltet. “Ach, wir brauchen ja noch ein Logo!” Fun Fact am Rande: Die Bildmarke sollte ein SIP-Paket symbolisieren, das die Erde umrundet.

Ich bin ein Jahr später dazugestoßen und habe die Entwicklung seitdem miterlebt. In diesen 14 Jahren sind wir nicht nur auf 150 Mitarbeiter angewachsen, wir haben auch unsere komplette Arbeitsweise über den Haufen geworfen.

Statt in Abteilungen und hierarchischen Strukturen arbeiten wir in selbstorganisierten Teams, die crossfunktional aufgestellt sind. Sie übernehmen die komplette Verantwortung für bestimmte Bereiche oder Produkte.

Statt wie früher hinter verschlossenen Türen zu diskutieren, öffnen wir unser Büro heute fast täglich für Gäste, hosten Meetups und veranstalten eigene Events auf unserem Campus, um uns auszutauschen und weiterzuentwickeln. Mittlerweile kommen jedes Jahr tausende Menschen aus anderen Unternehmen zu uns, um etwas über leane und agile Arbeit zu lernen.

Wir haben aus der einfachen Idee, Telefonie kostenlos über das Internet anzubieten, ein Portfolio aus unterschiedlichsten Produkten entwickelt, die von hunderttausenden Menschen und zehntausenden Unternehmen genutzt werden. Dabei hatten wir immer den Anspruch, Telefonie anders zu denken und besser zu machen.

Wir alle sind diesen Weg mit Leidenschaft gegangen, nur unser Logo hat sich in dieser Zeit relativ unbeeindruckt gezeigt. Deswegen war es für uns nur logisch, hier eine Korrektur vorzunehmen. Eine Korrektur, die genauso radikal ist, wie der Weg, den wir seit der Gründung von sipgate gegangen sind.

Wer uns in letzter Zeit mal im Büro oder auf einer Messe besucht hat, wird uns in dem neuen Design sofort wiederfinden. Allen anderen können wir versichern: Wir sind immer noch dieselben. Wir sind sipgate.

PS: Design-Interessierte können den weiteren Prozess auf sipgatedesign.com mitverfolgen.

100 Kommentare


Walter Westerop:

Habe in Outlook leider vorne und hinten nur „schwarz“ ohne SipGate Logo !!!
Habe Outlook 2010.
Sollte vieleicht mal getestet werden.
Für mich schlechter geworden da ich immer runter scrollen muss und das sw zunächst wie Todesanzeige aussieht.
Wenn ich ehrlich bin war es vorher schöner !

antworten

werner:

Leider kann ich allen Kommentatoren nur zustimmen das alte logo ist sehr einprägsam und leicht wiederzuerkennen .
Welchen Sinn macht es das zu verändern ?

antworten

T.:

Ohwe. Also mit euer Video zum neuen Corporate Design hat man echt gute Chancen im „Bullshit-Bingo“ gewinnen. Schlagworte ohne Inhalt! *Bingo*

Stattdessen wäre eher ein Video angebracht, dass zeigt wo jetzt die Funktionen (wenn sie denn noch da sind) versteckt sind – andere wie Ebay&co machen es doch vor wenn Sie ein neues UI einführen (bzw geben die Möglichkeit beim Alten zu bleiben)

*satire an* Toll dass ich jetzt wieder meinen PC mit mit Hercules Grafikkarten auspacken kann – Den habe ich vor langer Zeit eingemottet weil ich Bunt wollte. Ach nee geht nicht – da bekomme ich ja dann auf den Herkulesmonitor eine kleiner Anrufliste als auf die in meinem SipPhone… *satire aus*

Gab es hier vorher echt keinen User Acceptance Test?

Also normalerweise schalten Unternehmen ihre Webseiten auf schwarz/weiß wenn etwas schwerwiegendes Schlimmes passiert ist – Trauerfälle etc. Das alte Logo und ein zwar etwas Altbackenes aber ganz ordentlich bedienbares UI ist weg, ich trauere mit…

antworten

Rainer Drechsler:

Keine Frage: Das alte Logo war besser!

antworten

Bizzman:

Zur Produktqualität will ich mal nichts sagen, wir nutzen Team und sind – als Wenig-Telefonierer – eigentlich seit Jahren zufrieden. Wie schon von anderen erwähnt wurde, kommt ein Update auf Flatrates aber nicht in Frage, die sind zu unattraktiv.

Wirklich schlimm ist das neue Logo. Warum ein neues Logo? Der Blog-Artikel gibt keine Begründung. Mercedes hat sich in 100 Jahren auch weiter entwickelt und außer – meist später zurück genommenen – kleinen Korrekturen am Stern ist das Symbol seit fast 100 Jahren gleich. Das „alte“ Logo ist/war bekannt, einprägsam, frisch. Das neue ist tatsächlich spooky.

antworten

Sonja:

Zitat: „Wer uns in letzter Zeit mal […] auf einer Messe besucht hat, wird uns in dem neuen Design sofort wiederfinden.“

Funfact: Die Cebit war letzten Monat, das würde ich als „letzte Zeit“ ansehen. Ohne das alte Logo hätte ich euch warscheinlich übersehen. Vom neuen Logo war da noch nichts zu sehen oder aber ich habe es aufgrund von Bedeutungslosigkeit völlig übersehen – Euer Kaffee war lecker, danke.

Nicht alles was günstig ist, ist auch gut. Das Nike Logo wurde in den 70ern einer Designstudentin für 35 USD abgekauft. Ich will gar nicht wissen wie viel Geld Ihr euch habt abschwatzen lassen.

antworten

Andreas:

Führt die Offenheit innerhalb des Unternehmens auch zu einer offenen Meinungsäußerung oder setzen sich dann doch einige wenige gegen viele andere durch? Mir ist schleierhaft wie unter einer großen Anzahl Mitarbeitern dieses Design mehrheitlich durchgekommen ist.

Das Design und Logo sind wirklich für ein Bestattungsunternehmen. Wo vorher frische angenehme Farben dominierten, gibt es jetzt nur monochromes Trauerflor.

Ich wäre sehr an den sachlichen Argumenten FÜR diese Umstellung interessiert. Im Blog wurden leider nur Allgemeinplätze mitgeteilt.

antworten

Marco:

sehe ich genauso, ein typischer fall von „verschlimmbessert“

antworten

Hans:

Dunkel ist gut. Diese verdammten freundlichen Farben allerortens nerven. Allerdings sollte man konsequent sein, und im Video dieses (ebenfalls allerortens übliche) Xylofongeklimper durch Dark-House, Gothik oder zumindest etwas basslastiger Stromgitarre ersetzen. Aber die Richtung stimmt, weiter so!
Das sich technisch nichts verbessert, wie die anderen Kommentatoren bemängeln, stimmt ja nicht: Satellite!

antworten

Jan Möller:

Um aus der Mail des Supports zu zitieren: „Diese Feature ist im Moment nicht mit dem neuen Interface möglich, unsere Entwickler haben dieses bereits auf dem Schirm.“ Soviel zu: Es bleibt alles beim Alten.

antworten

Kay T.:

Woher kommt der Drang und Wunsch nach permanenter Veränderung? Es ist eine typische Krankheit des kapitalistischen Systems und unserer Gesellschaft, zu meinen, ohne Veränderungen und Weiterentwicklung verschläft man den Markt oder verliert an Marktanteilen. Dabei gibt es längst Studien die genau das Gegenteil beweisen. Kontinuität ist neben sozialer Kompetenz der wichtigste Faktor überhaupt. Hättet Ihr das Geld für die Entwicklung und Umsetzung der neuen Corpaorate Identity anstelle eines neuen Logos in die Entwicklung und den Ausbau der Netzstrukturen investiert, wärt Ihr und Die Sipgate/Simquadratuser glücklicher. Abgesehen davon ob das Logo gefällt oder nicht (ich finde es nicht gut) gibt es doch wirklich wichtigeres. Ich sehne mich ein wenig nach den Zeiten von „Simyo“ zurück. Ein Konzept das von Anfang bis Ende überzeugt hat. Hat aber auch nichts geholfen. Solange weiterhin die falschen Entscheidungen getroffen werden, müsst Ihr Euch der Kritik stellen.

antworten

Ingo:

Mein Kompliment an den Designer des alten Logos, in der kurzen Zeit ein so gutes, eingängiges, widererkennbares Logo zu kreieren, super.

Wie allerdings irgendjemand auf die Idee kommen konnte, das neue Design sei besser ???

Allerdings, wenn es wirklich die Atmosphäre bei Sipgate widerspiegelt, dann verstehe ich, warum sich so lange nichts mehr wirklich neues bei Sipgate getan hat.

antworten

Jana:

Ich schließe mich an und spreche mich nicht (nur) gegen das Logo aus, sondern gegen den radikalen Rundumschlag. Auch wenn es abgegriffen ist: „Evolution nicht Revolution“. Ihr habt dadurch nicht Euren Auftritt verändert, sonder Eure Marke/-indentität. Alles, was auf die Marke an Zeit, Geld, Wiedererkennung und Gefühl auf die Marke eingezahlt hat, die letzten Jahre, ist nun weg. Und das auch leider gegen eine generische Form, die man in Kreativblogs zu Haufe gesehen hat.

Es wäre doch auch möglich gewesen, das Logo bis auf ein bis zwei Änderungen zu belassen (, zum Beispiel nur den blauen Part – die Erde – in Schwarz umzuwandeln. Daraufhin aufbauend gerne Eure anderen Vorhaben mit umzusetzen). Schritt für Schritt.

Als Fazit: Aus Eurem positiven, kreativen, teilweise bunten und menschennahen Auftreten mit Wiedererkennungswert, und wie Ihr sagt „Pioniere“ der Telefonie, ist eine schwarze reduzierte Masse geworden, die wie Congstar mit Schwarz und „Signalfarben“ arbeitet und Euch (meiner Meinung nach) nicht gerecht widerspiegelt. Schade.

Aber ich freue mich, Euch weiter zu begleiten und die Weiterentwicklung mitzuverfolgen. Ich bin gespannt und hoffe, dass Ihr Euren neuen Auftritt/neue Markenidentität wieder genauso positiv aufladen könnt. Viel Glück!

antworten

Wolf:

Erst einmal vielen Dank an alle, die uns sachliches Feedback zum neuen Corporate Design gegeben haben. Es ist schön zu sehen, dass ihr unser altes Logo genauso ins Herz geschlossen habt wie wir und dass euch nicht egal ist, wie sich sipgate weiterentwickelt.

Das Logo und die neue Farbgebung sind die sichtbarsten Änderungen, für uns geht es bei diesem Prozess aber um mehr. Im Rahmen des Rebrandings haben wir zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte ein System geschaffen, das alles, was wir tun, umfasst und das es uns ermöglicht, unseren Aktivitäten ein einheitliches Äußeres zu geben. Doch es geht nicht nur um Optik. Das neue Design-System gibt uns auch die Freiheit, unsere Energie verstärkt in die Produktentwicklung zu stecken. Denn künftig müssen wir nicht bei jeder Anpassung erneut über das Layout nachdenken.

Das neue Corporate Design hat bisher – abgesehen vom Austausch des Logos – noch keine Auswirkungen auf unsere Web-App. Sämtliche Änderungen, die wir hier in den letzten Jahren vorgenommen haben, stehen in keinem Zusammenhang zum Rebranding. Stattdessen wollten wir die verschiedenen Interfaces, die es für die unterschiedlichen Produkte gab, konsolidieren und auf ein neues Niveau heben: responsive, ansprechend gestaltet und einfach zu benutzen. Um das zu erreichen haben wir eine komplett neue Web-Anwendung geschrieben und diese nach und nach für unterschiedliche Kundengruppen freigeschaltet, angefangen mit den ersten sipgate basic Kunden vor zwei Jahren. Seit etwa einem halben Jahr lassen wir nun auch sukzessive sipgate team Kunden auf das neue System. Aus dem Grund haben einige Kunden gleichzeitig zum ersten mal das neue Corporate Design und die neue Benutzeroberfläche gesehen.

Alle Änderungen, die wir diese Woche im Zusammenhang mit dem Rebranding live stellen, sind für uns erst ein Anfang: mit dem neuen Design-System arbeiten wir ab jetzt genauso agil an unserem Design, wie wir es mit unseren Produkten tun. Euer Feedback ist uns dabei eine große Hilfe.

antworten

Florian:

Ich kann mich den meisten Vorrednern nur anschließen. Das Redesign war überflüssig und ist für meinen Geschmack hässlich. Schlimmer noch ist, dass anscheinend viele Sachen stümperhaft umgesetzt wurden. Früher war z.B. die Mail, welche mich über eine AB-Nachricht informierte ca. 20x20cm, freundlich weiß mit allen Infos auf einen Blick. Auch mal schnell ausdruckbar falls nötig. Jetzt habe ich ein sperriges Balkendesign (was beim Ausdruck viel Toner braucht!), muss neuerdings auch horizontal scrollen um alles zu sehen (bei Full-HD in der Vollbild-Ansicht!!) und die grafische Umsetzung z.B. mit pixeligem Logo sieht alles andere als professionell aus. Wenn da anderthalb Jahre Vorbereitung drinstecken, dann stimmt was nicht. Ich glaube, das würde ich als „Laie“ mit Word und Frontpage 2003 besser hinbekommen!
Auch wenn es für die menschliche Psyche viel schlimmer ist, von einem Irrweg umzukehren als allen Widirgkeiten zum Trotz auf dem falschen Weg weiter zu machen – ich glaube, hier ist es die einzig sinnvolle Lösung!!

antworten

Tim Vogler:

Ich hab es auch schon bei Facebook geschrieben: das alte Design symbolisierte für mich Wärme, Verbundenheit und das Vertrauen sowie die Aufforderung darin, Dinge anders zu machen. Mit den Farben war es freundlich und offen. Die Bildsprache: deutlich handgemacht und eben daher besonders ‚Besonders‘ für eine Telefonfirma, die keine Telefonfirma ist.
Gleichzeitig ausreichend modern und professionell, um sich bei Sipgate gut aufgehoben zu fühlen.
Das neue Design ist nun Design. Durchdacht, kühl, vintage, farblos. Funktional, anpassbar, beliebig. Es mag gestalterisch anspruchsvoll sein… aber wo bitte ist Euer Herz und die Emotion der vergangenen Jahre?
Als mich heute die erste Email meines Anrufbeantworters erreicht hat, war ich erschrocken … hatten da etwa russische Hacker die Systeme von Sipgate übernommen?
Sicher gibt es viele gute Gründe, Euer Design nach vielen Jahren zu ändern. Und sicher gibt es fantastische Menschen bei Euch, die unendlich viel Mühe und Herzblut in dieses Projekt gesteckt haben. Danke für Eure Arbeit – aber leider …. mich holt ihr nicht ab ;-(

antworten

Farid:

Es heißt Ja bekanntlich: „Der erste Eindruck zählt“. Ehrlich gesagt war meiner betreffend des neuen Logos mehr in der Kategorie „wat is dat“ anzusiedeln. Über den Geschmack ließe sich ja streiten. Aber hier geht es nicht darum ob es „gefällt“ bzw. ob es die Wirkung, was ein logo leisten muss auch erzielt hat. Ohne den Eindruck einer „Logo-Analyse“ wecken zu wollen, ist fest zu halten das alleine die Idee nach 14 Jahre langer Entwicklung und wie es auch seitens des Unternehmens heißt auch in positiver Richtung, das symbolische Merkmal zu ändern, erschließt sich nicht einer „Marktstrategischer Erfolgslogik“. Die Frage die sich stellt. Warum überhaupt?? Naja… ich kenne sipgate seit den Anfängen (2005) und habe deren Produkte bzw. Leistungen auch berufsmäßig genutzt, daher vielleicht meine Besorgnis hier… Leute nimmt bitte die Kommentare Ernst…

antworten

Marjan Grabowski:

Ahoi Ahoi. Ich kenne sipgate schon seit über 10 Jahren – sipgate war immer innovativ. Ich kann mich hier keinen negativem Vorredner anschließen. Man ist nicht innovativ, weil man immer das gleiche macht. Innovation heißt weiterentwickeln und vor allem neu entwickeln. Es gibt viele Beispiele die man hier lesen kann, in denen sich beschwert wird, das früher etwas so war und heute etwas anders ist. Ich kann verstehen, dass man, besonders in Deutschland, sich lange mit der Suche nach einen Telefonanbieter quält und es plötzlich kommt, wenn sich dann etwas ändert. Verstehen muss man hier aber auch ein Unternehmen wie sipgate, welches sich Gott sei Dank hin und wieder fragt, ob etwas weiter Sinn macht – intern wie auch für den Kunden. Und ich habe in der ganzen Zeit in der ich dieses Unternehmen nun kenne und öfter auch besucht habe, nie den Eindruck gehabt Produkte werden verändert/abgeschafft/eingeführt, damit im nächsten Quartalsmeeting Schulterklopfer winken, weil man es doch noch geschafft hat mit einer genialen „erst auf den fünften Blick Marketing Kampagne“ noch einen Cent mehr aus dem Kunden geholt zu haben.
Ich finde hier, dass sipgate einen sehr gesunden Schritt macht (für sich) kurz innezuhalten und die Entwicklung wertzuschätzen, die über die Zeit passiert ist und man ein großen Schritt getan hat. Das wären zumindest meine Beweggründe.
Ob das Logo jetzt gelungen ist oder nicht, darüber kann man sich gerne streiten. Ich möchte aber betonen, dass es nicht mit der Produktentwicklung in Verbindung gebracht werden sollte. Denn das letzte was ein Unternehmen sich ausdenkt ist „Lasst uns ein neues Logo machen und es wie ein Todesstern aussehen lassen, damit alle wissen, wie fies wir sie ausbeuten, hahahaha!“. Hut ab, sipgate. Ich bin Jungunternehmer und bin glücklich, dass es euch gibt, weil alles andere in der Infrastrukturapokalypse unterzugehen scheint und mir (der nicht 1000 Mitarbeiter) hat, Produkte bietet.
Liebst aus Bremen.

antworten

Moritz:

Ich finde das neue Design richtig gut und bewundere, wie agil und innovativ ihr arbeitet. Konzentriert euch weiterhin auf Telefonie, den das könnt nur ihr so gut. Baut immer neue Produkte.

antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.