Schluss mit Werbeanrufen! – simquadrat jetzt mit Spamschutz-Funktion

Christoph
30.04.2015 7 1:23 min

tellows Spamschutz

Egal ob Gewinnspiele, Umfragen oder hartnäckige Werbeanrufe. So genannte “Kaltanrufe” von zwielichtigen Unternehmen sind in den meisten Fällen nicht nur gesetzlich verboten, vor allem nerven sie und rauben kostbare Zeit. Die neue “tellows Spamschutz” Option im simquadrat Feature Store schafft hier ab sofort Abhilfe.

Wie funktioniert der neue Anti-Spam-Filter für das Telefon?

Um einen optimalen Schutz vor unerwünschten Werbeanrufen gewährleisten zu können, haben wir uns für eine Zusammenarbeit mit tellows entschieden. tellows ist mit mehr als 200.000 Usern täglich die größte Community für Telefonnummern und Telefonspam.

Die Nutzer können sich mit der kostenlosen Telefonnummer-Rückwärtssuche über unbekannte Anrufer informieren oder ihre Erfahrungen mit einem Anrufer der Community bereitstellen. Gemeldete Nutzer-Erfahrungen werden zusammen mit einer eigens entwickelten Risikoeinschätzung zum “tellows Score” berechnet.

Mit unserem Anti-Spam-Filter greifen wir auf die umfangreiche tellows Datenbank zurück und können, anhand des tellows Score, somit unerwünschte Werbeanrufe bereits im Vorfeld abfangen.

Was passiert mit erkannten Spam-Anrufen?

Was mit den Spam-Anrufen passiert, entscheidet man selbst. In den Einstellungen kann festgelegt werden, ob eingehende Anrufe dieser Art durchgestellt, abgewiesen oder auf die Voicemail umgeleitet werden sollen.

tellows SpamschutzAbbildung 2: Einstellungsmöglichkeiten

Wie kann ich den Spam-Schutz für meine Rufnummer aktivieren?

Als simquadrat Kunde kann man das neue “tellows Spamschutz” Feature ganz einfach im Feature Store, für monatlich 2,95 EUR, zubuchen. Sobald die Buchung erfolgreich abgeschlossen wurde, können in der Sidebar des Dashboards die entsprechenden Einstellungen vorgenommen werden.

BuchungAbbildung 3: tellows Spamschutz im simquadrat Feature Store

7 Kommentare


Robert Weinhold:

Irgendwie scheint die Gelddruckmaschine bei Sipgate zu stottern. Ich soll mich also für 2,95 EUR von Telefonterror freikaufen. Ernsthaft, Sipgate? Wer denkt sich denn sowas aus? Wenn euch die Ideen ausgegangen sind, empfehle ich als Lektüre die unzähligen Kommentare in diesem Forum…

Gruß,
Robert

antworten

Mark:

Ich kann mich nur anschliessen.
Mir wäre zum Beispiel die Forcierung der kostenlosen Benachrichtigung per SMS bei eingegangener Nachricht auf der Mailbox wichtiger gewesen als dieses Feature.

antworten

Hubert:

Wer sowas bucht ist selber schuld. Wobei…. Bei den ganzen Werbeanrufen die ich jeden Tag bekomme, lohnt sich das vielleicht doch (nicht).

Ich gebe meinen Vorredner absolut recht. Es gibt bei sipgate team und simquadrat genug andere und aus Kundensicht wichtigere Baustellen.

antworten

Jasper:

Vom Innovator, zum Selbstlobpreiser, zum Halsabschneider / sipgate – Eine Firmengeschichte

antworten

Werner:

Die Idee die dahinter steckt finde ich gut. Man muss allerdings auch beachten, dass die meisten nicht bereit sind dafür 2,95 Euro im Monat zu zahlen. Dafür gibt es für Smartphones auch eine App gibt.An Sipgate und Simquadrat sind vorallem Bastler, Technik begeisterte, Technik interessierte etc. bekannt. Außerhalb dieser Personengreise kennen die wenigsten Sipgate und Simquadrat. Das sehe ich auch in unserem Umfeld, Nachbarn, Bekannte, Verwandte etc. Man sollte aber auch andere Baustelle dabei nicht vergessen, wie beispielweise bei Sipgate den Faxempfang per PDF Dateianhang an die E-Mail Adresse, das fehlt Sipgate noch.

antworten

Peter:

Man kann sich sowas prinzipiell auch per sipgate.io selbst bauen. Wobei man bei Einbindung der Tellows-Listen auch an Tellows bezahlen müsste. Ich habe aber Anrufe fast ausschließlich von Umfragediensten, die zwar von verschiedenen Durchwahlen, aber demselben Nummernpräfix anrufen. Über dir Jahre haben sivh so vielleicht 5-10 Nummern angesammelt in der Sperrliste der Fritz Box. Das kann ich mit einem Vierzeiler in sipgate.io wunderbar abweisen oder mit individueller Ansage auf die Voicemail schicken.
Wer Werbeanrufe im zwei- oder dreistelligen Bereich erhält (gibt ey yo jemanden?), wird sich dann auch nicht über 2,95 € Gedanken machen. Ich brauche es jedenfalls nicht.

antworten

Samoth:

Eigentlich eine super Idee – schade, das Feature „Tellows“ wurde leider ersatzlos eingestellt.
Mein Feature-Wunsch: Eine Sperrliste, die mit einer Gmail-Kontaktliste synchronisiert wird.
Damit könnte man die „Gmail-Sperr-Kontaktliste“, die auch in der Fritz!Box von AVM eingebunden werden kann, gleich mit nutzen.

antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.